Wappen von Steckenborn

Ortskartell Steckenborn1505/1506 Steckenborn
 
Stickilboern - Steckelboirn - ahn Steckelborn - Steckenbohr

Die Herkunft des Namens Steckenborn deutet auf eine Wasserquelle (Born) und in diesem Zusammenhang auf die Verwendung ovn Stäben (Stecken) als Schutzvorrichtung hin. 

Die 5 Weidenstecken - im Quellwasser stehend - sollen Mensch und Vieh vor dem Versinken im Sumpf bewahren. Sie grenzen als Schützgürtel das Ungefährliche vom Gefährlichen ab.

Die Zahl 5 bedeutet seit alters her in der Symbolsprache die Abwendung des Bösen, den Schutz vor Unglück und Gefahr. Daher wurde im Wappen bei den Stecken die Zahl 5 und bei den Blättern die Zahl 10 (= 2 mal 5) gewählt. (Die Astansätze an den Stecken zählen 20 = 4 mal 5). Die wichtige Funktion der Stäbe (Stecken) ist durch die Farbe Gelb herausgehoben (Farbedeutung GELB).

Drei grüne, aus dem blauen Wasser herausragende Grashügel (sogenannte BÜLTE) deuten auf den Sumpf hin. Die Zahl 3 wurde wegen ihrer großen Aussagekraft vewendet (z.B. "Aller Guten Dinge sind DREI!"). Die drei Grashügel enden alle in 12 Spitzen. Genau wie die Zahl "drei" verbindet sich mit der Zahl 12 eine große Aussagekraft.

Erich Charlier

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok